Schmackhaftes Essen

Iss mehr Fett und Ballaststoffe

und gleich­zeitig weniger Kohlen­hydrate und Protein,

lass Zucker und Gluten weg

und unterstütze deine Darmflora:

Für Gesundheit und 
wahre Lebensqualität!


Fett: 
Die gesättigten Fettsäuren sind wissenschaftlich rehabilitiert, der Körper kann besonders gut damit umgehen. Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die uns die letzten Jahrzehnte ans Herz gelegt worden sind, sind hingegen stark entzündungsfördernd. Deswegen muss das Omega 3 Omega 6 Fettsäu­renverhältnis ausgeglichen sein. Zuviel Omega 6 schadet den Zellmembranen, in die es eingebaut wird: Deswegen meide viele pflanzliche Fette wie z.B. Son­nenblumen- oder Rapsöl und ver­wende gute Fette wie Kokosöl, Olivenöl, Butter oder tierische Fette (Rindertalg, Entenschmalz). Fisch und bspw. Leinsamen dienen als wertvolle Omega 3 Quelle in Deiner Ernährung. Fazit: Iss mehr Fett, den besten Schlankmacher und Brennstoff für Deinen Körper!



Ballaststoffe: 
Die heutige Ernährung enthält viel zu wenig Ballaststoffe; diese sind unabkömmlich für unser Mikrobiom (Darmflora). Sorge gut für dein zweites Gehirn, den Darm, iss ballaststoffreiche Nahrung und neh­me zusätzliche präbiotische Fasern wie z.B. täglich Gummi Arabicum oder Flohsamenschalen ein. 

Kohlenhydrate: 
Ob low carb oder ketogen – deutlich weniger Koh­lenhydrate zu essen, ist auf jeden Fall unabdingbar, um deinen Insulin- oder Leptinhaushalt in Ordnung zu bringen, damit dein Körper anfangen kann, wieder richtig zu funktionieren. Zu­cker, Brot (ob Weißmehl-, Vollkorn-,  Dinkel- oder auch glutenfreies Brot mit Reismehl etc.), Reis, Nudeln, Ce­realien, Säfte und Limonaden, ver­steckter Zucker in Fertigprodukten usw.: Vermeide es! 
Der Verzehr von Gemüse und anderen pflanzlichen Lebensmitteln mit einem moderatem Kohlenhydratgehalt ist die bessere Wahl.



Protein: 
Ca. 60 g pro Tag reichen voll­kommen aus. Verzehre gutes Fleisch von Weidetieren (hoher Omega 3 Fett­säurengehalt), Bio-Eier (keine Angst vor Cholesterin!) oder auch Nüsse und Saaten.



Gluten und Darm: 
Der heutige Hoch­leistungsweizen mit seinem Gluten schadet deinem Darm. Willst du wirk­lich mit einem löchrigen Darm („leaky gut“) leben, so dass (schädliche) Fremdstoffe ungehindert in deinen Körper gelangen? Nein! Also sorge gut für Dich, unterstütze deinen Darm z. B. mit den wertvollen Inhaltsstoffen von Knochenbrühe und nimm (präbiotische) Ballaststoffe, Probiotika oder auch fermentierte Nahrung (z.B. rohes Sauerkraut) zu Dir, damit die guten Darmbakterien ordentlich Futter haben.



Lebensqualität: 
Vermeide Dau­er­stress, bewege dich viel, mache Kraft- oder Impulssport, entspanne dich bewusst, übe Dankbarkeit  – und dein Körper wird von alleine wunder­bare Stoffe wie Glücks- oder Aufbau-hormone fürs Gehirn, dein Herz oder deine Gefäße herstellen. 

Probier's aus!